Die Haftung der Aufsichtspflichtigen sowie der mündig/unmündig Minderjährigen aus zivilrechtlicher Sicht mit Beispielen aus der richterlichen Praxis

Fortbildung

Die Haftung der Aufsichtspflichtigen sowie der mündig/unmündig Minderjährigen aus zivilrechtlicher Sicht, mit Beispielen aus der richterlichen Praxis

Inhalt

Die gesetzliche Aufsichtspflicht in der Kinder- und Jugendhilfe. Wer haftet aus zivilrechtlicher Sicht? Wie weit geht die Haftung der Jugendlichen selbst?

Anhand von praktischen Beispielen, die gerne von den TeilnehmerInnen einzubringen sind, wird das Thema Haftung von mehreren Seiten beleutet.

 

Ziel dieser Fortbildung

ist es, BetreuerInnen in Einrichtungen der Kinder-und Jugendhilfe Sicherheit im Umgang mit dem Thema Aufsichtspflicht – und somit auch Sicherheit im Umgang mit pädagogischen Interventionen und letztlich im Umgang mit den Jugendlichen selbst zu vermitteln.

Dr. Wilhelm Waldner
Vorsteher des Bezirksgerichtes Klagenfurt

Richter am Landesgericht Klagenfurt für Zivilrechtssachen

Univ.Doz. HFH-Hamburger Fern-Hochschule für deutsches Wirtschaftsprivatrecht

Zielgruppe

Diese einttägige Weiterbildung richtet sich vor allem an (Sozial)PädagogInnen; PsychologInnen, PsychotherapeutInnen, SozialarbeiterInnen in Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen.

Mindest- und Maximalteilnehmer/innenanzahl

mind. 18 / max. 20 Personen

Schulungstermin und Schulungszeiten

Donnerstag der 12.10.2017

09:00 bis 16:00 Uhr

Schulungsort

9020 Klagenfurt, Villacherstraße 161, 1.Stock

Veranstalter

Gesellschaft zur Förderung der Kinder- und Jugendneurologie,
– psychiatrie, -psychologie und -psychotherapie (kjnp3)
Standort Kärnten
Homepage: http://www.kjnp3.at

Lehrgangsleitung:
Dr. Wilhelm Waldner

Ansprechperson für die Organisation:
Sabine Baumgartner
E-Mail: office@kjnp3.at

Kosten der Schulungsmaßnahme

  • MitarbeiterInnen von pro mente: kinder jugend familie Ges.m.b.H pro Teilnehmer/in: € 45,50
  • andere TeilnehmerInnen pro Teilnehmer/in: € 60,00

Preisparität: der angeführte Preis versteht sich brutto für netto, d.h. es erfolgt keine Hinzurechnung aus dem Titel der Mehrwertsteuer.

Stornobedingungen
  • Eine Abmeldung bis 4 Wochen vor Seminarbeginn oder Beginn des Lehrganges ist ohne Stornogebühren möglich.
  • Stornogebühr bei Abmeldung bis 3 Wochen vor Seminarbeginn oder Start des Lehrganges: 20% der Teilnahmegebühr
  • Stornogebühr bei Abmeldung bis 7 Tage vor dem Seminar oder Start des Lehrganges: 50% der Teilnahmegebühren
  • Stornogebühr bei Abmeldung bis 1 Tag vor dem Seminar oder Start des Lehrganges: 70% der Teilnahmegebühren.
  • Bei Nichterscheinen oder Abmeldung nach Seminarbeginn oder Start des Lehrganges: 100% der Teilnahmegebühren
  • Bei rechtzeitiger Namhaftmachung eines/ einer Ersatzteilnehmers/in kann die Stornogebühr entfallen, sobald mit der betreffenden Person ein entsprechender Vertrag zustande gekommen ist. Es wird jedoch in jedem Fall eine Bearbeitungsgebühr von € 30,– eingehoben.
  • Die genannten Stornogebühren werden unabhängig von den Gründen der Stornierung geltend gemacht. Als Stornierungsdatum gilt der Zeitpunkt des Einlangens der Stornierung bei der Gesellschaft zur Förderung der Kinder- und Jugendneurologie, -psychiatrie, -psychologie und -psychotherapie | kjnp3.
Wir möchten darauf hinweisen, dass die Anmeldung von externen InteressentInnen nur nach Verfügbarkeit berücksichtigt werden kann !
Anmeldung zur Fortbildung "Die Haftung der Aufsichtspflichtigen sowie der mündig/undmündig Minderjährigen aus zivilrechtlicher Sicht"

-

-

Ich melde mich verbindlich zur Fortbildung "Die Haftung der Aufsichtspflichtigen sowie der mündig/undmündig Minderjährigen aus zivilrechtlicher Sicht" an.

Weiterbildungslehrgang Lese- und Rechtschreib- therapie

Workshop

TrainerInnen Workshop Familienstärkungs- programm: Strengthening Families Program

Hier finden Sie alle Termine und Informationen dazu

Symposium Legasthenie im sprachlichen Kontext