Diversity Management

Diversity Management

Wir verstehen unter dem Begriff „Diversity“ das Wahrnehmen und Berücksichtigen von vielfältigen Identitäten und Identitäts­konstruktionen sowie das Sensibilisieren für Diskriminierungen und Infragestellung der diesen zugrunde liegenden Normen in unserer Gesellschaft (Stiftung SPI, 2011). Es ist unser Ziel, die unterschiedlichen Bedürfnisse von Personen auf der Basis von Merkmalen wie Alter, Geschlecht, ethnische Herkunft, sexuelle Orientierung, Religion, (Aus)Bildungsstand, Anstellungsstatus (Voll- oder Teilzeit), Familien­stand/ Elternschaft, Beeinträchtigungen, Lebenssituation, Einstellungen/Werte, usw. zu verstehen und diesen bestmöglich gerecht zu werden. Weiters sind wir überzeugt, dass durch das Diversity-Konzept der Blick auf das Potential, das in Vielfalt liegt, ermöglicht wird.  

Diversity steht beim kjnp3 für

  • Chancengleichheit als Teil der Organisationsphilosophie.
  • eine vielfältige Zusammensetzung unserer MitarbeiterInnen und TeilnehmerInnen.
  • Sensibilisierung und Vermeidung von Diskriminierung und Ausgrenzung sowie für einen sorgsamen Umgang mit Unterschiedlichkeiten und Vielfalt.
  • die Förderung von Toleranz im Hinblick auf Unterschiedlichkeiten.
  • die Förderung der Fähigkeit zur Selbstreflexion und zum Perspektivenwechsel sowie das Erkennen eines Ungleichgewichts verschiedener sozialer Klassifikationen.
  • die Integration dieser Anliegen in Strukturen und Prozesse des kjnp3s.
  • die Beachtung von Diversity-Aspekten in der Ausgestaltung unserer Angebote.

Besonders hervorheben möchten wir im Folgenden die Diversity-Aspekte „Gender (inkl. Elternschaft)“ und „(Aus)Bildungsstand/ Berufserfahrung“ – auch wenn wir im konkreten Handeln die einzelnen Diversity-Aspekte in ihrer Verschränkung untereinander beachten.  

Darstellung der Verbesserung von Chancengleicheit und/oder der Produktivität in der einreichenden Organistaion durch das Diversity Management

Durch Berücksichtigung des Genderaspektes (inkl. Elternschaft) ermöglichen wir es engagierten Frauen und Männern für sie relevante berufliche Aus- und Weiterbildungen konsumieren zu können. Dies sowie die Berücksichtigung der individuellen Unterschiede im Bildungsstand/Berufserfahrung (und weiterer Diversity-Aspekte) führen zu einer Erweiterung beruflicher Möglichkeiten, die sich auch finanziell vorteilhaft auswirken können und Aufstiegschancen ermöglichen.

Weiters achten wir auch bei unseren MitarbeiterInnen (fast ausschließlich freiberufliche Lehrende) darauf, dass bei diesen keine Benachteiligungen aufgrund ihres Geschlechts, ihres Ausbildungsstands/Erfahrungshintergrund als Lehrende etc. entstehen und sie Möglichkeiten haben, sich in ihrer Diversität bei kjnp3 einzubringen und weiterzuentwickeln.  

Weiterbildungslehrgang Lese- und Rechtschreib- therapie

Workshop

TrainerInnen Workshop Familienstärkungs- programm: Strengthening Families Program

Hier finden Sie alle Termine und Informationen dazu

Symposium Legasthenie im sprachlichen Kontext