Firmenchronik

Firmenchronik

Gegründet wurde die „Gesellschaft zur Förderung der Kinder- und Jugendneurologie, -psychiatrie, -psychologie und -psychotherapie“ (kjnp3) 1999 von (ehemaligen) MitarbeiterInnen der Abteilung für Neurologie und Psychiatrie des Kindes- und Jugendalters des LKH Klagenfurt.

Das handlungsleitende Leitbild des Vereins liegt in der Zielsetzung die Kinder- und Jugendneurologie, -psychiatrie, -psychologie und -psychotherapie materiell wie ideell zu fördern. Um dieser Zielsetzung Rechnung tragen zu können, setzt der Verein an der Basis an: der Fort- und Weiterbildung von Personen, die in den genannten Bereichen tätig sind.

Seit 2001 ist der Verein daher als anerkannter Bildungsträger im Bereich der Erwachsenenbildung tätig. Einzelne Aktivitäten des Vereins (abseits der Bildungsangebote) beziehen sich auf die Förderung wissenschaftlicher Forschungsinitiativen, die Unterstützung von Ausbildungen einzelner KollegInnen sowie in einem geringen Ausmaß diagnostische und therapeutische Tätigkeiten im Rahmen einer kleinen interdisziplinären Diagnose-, Beratungs- und Begutachtungsstelle. Die Vereinsstruktur betreffen, ist der kjnp3 ein gemeinnütziger Verein und daher nicht auf Gewinn ausgerichtet, parteipolitisch unabhängig und überkonfessionell.  

Initiativen

Konkret wurden seit der Gründung des Vereins die nachfolgenden Initiativen gesetzt: 2001:

  • Die vielen Gesichter der Aggression – Minisymposium
  • Motivationsarbeit/Compliance – gemeinsam mit dem Interdisziplinären Forum für Psychotherapie (ifp)

2002:

  • Familie und Gesundheit: Medizinische, psychologische, juristische, ökonomische und soziale Aspekte – gemeinsam mit der Österreichischen Gesellschaft für Interdisziplinäre Familienforschung (ÖGIF)
  • Umschriebene Störungen schulischer Fertigkeiten – Minisymposium
  • Jahrestagung der Österreichischen Sektion der Internationalen Liga gegen Epilepsie (ILAE) – gemeinsam mit der Österreichischen Sektion der ILAE

2003:

  • Einführung in die operationalisierte psychodynamische Diagnostik – gemeinsam mit dem ifp
  • Kindliche Sprachstörungen – gemeinsam mit der Österreichischen Gesellschaft für Kinder- und Jugendneurologie (ÖGKJN)

2004:

  • Aufmerksamkeitsregulationsstörungen/Hyperkinetische Störungen – ADHD
  • Eating Disorders
  • Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Klinische Neurophysiologie (OeGKN) – gemeinsam mit der OeGKN und der ÖGKJN
  • Dyskalkulie – Symposium – gemeinsam mit dem Qualitätszirkel Legasthenie (QZL)

2005:

  • Verschiedene Anwendungsbereiche der Botolinum-Toxin-Therapie

2006:

  • 45. Fachtagung für klinische Neurophysiologie und angrenzende Gebiete – gemeinsam mit der OeGKN
  • Autismus: Diagnose, Therapie, Familienunterstützung
  • 4. Interdisziplinäre Tagung über Sprachentwicklungsstörung – ISES – gemeinsam mit der Interdisziplinären Arbeitsgruppe für Sprachentwicklungsstörung München, Universität Klagenfurt – Institut für Sprachwissenschaften und Computerlinguistik, QZL und BAKIP
  • Spektrum der Störungen des Sozialverhaltens: Differentialdiagnostik und Therapie – gemeinsam mit ifp

2007:

  • Elternarbeit: Initiativen, Ansätze – gemeinsam mit ifp

2008:

  • Suchterkrankung in der Adoleszenz – Seminar und Workshop – gemeinsam mit dem Amt der Kärntner Landesregierung – Gesundheitsreferat, promente: kinder-jugend-familie

2009:

  • 48. Fachtagung für klinische Neurophysiologie und angrenzende Gebiete – gemeinsam mit der OeGKN.

2010:

  • Auswirkungen von Legasthenie, Dyskalkulie und anderen entwicklungsbezogenen Störungen auf das familiäre Umfeld und den Kontext – Tagung gemeinsam mit Qualitätszirkel Legasthenie

2012:

  • Neue wissenschaftliche Erkenntnisse in Diagnostik und Therapie/Förderung von Legasthenie – Tagung gemeinsam mit dem QZL

2014:

  • Strengthening Families – internationales Zwillingssymposium (Wien, Klagenfurt) gemeinsam mit pro mente: kinder jugend familie (pm:kijufa), pro mente: kärnten (pm:k), der Heilpädagogischen Gesellschaft Kärnten, dem QZL und Rainman´s Home
  • Emerging Adulthood- Notwendige Hilfen und Unterstützungssysteme, Tagung gemeinsam mit pm:kijufa, pm:k, der Heilpädagogischen Gesellschaft Kärnten, dem QZL, dem Beruflichen Bildungs- und Rehabilitationszentrum (BBRZ) und dem Dachverband österreichischer Jugendhilfeeinrichtungen (DÖJ)

2015:

  • Soziale Determinanten psychischer Gesundheit – Tagung gemeinsam mit pm:kijufa, pm:k, pro mente: forschung (pm:forschung), der Heilpädagogischen Gesellschaft Kärnten und Reha-Klinik
  • Legasthenie in sprachlichen Kontexten – Tagung gemeinsam mit QZL, pm:kijufa, Universität Wien und der Heilpädagogischen Gesellschaft Kärnten

Bildungsangebote

Die nachfolgende Aufgliederung stellt sämtliche seit Gründungsdatum des Vereins durchgeführten Bildungsangebote dar:

  • Diplomlehrgang zum/zur Legasthenietherapeuten/in – 1 (Oktober 2001 bis Juni 2003)
  • Diplomlehrgang zum/zur Legasthenietherapeuten/in – 2 (Oktober 2002 bis Juni 2004)
  • Diplomlehrgang zum/zur Legasthenietherapeuten/in – 3 (März 2004 bis Februar 2006)
  • Diplomlehrgang zum/zur ADHD-Therapeuten/in – 1 (März 2004 bis November 2004)
  • Diplomlehrgang zum/zur ADHD-Therapeuten/in – 2 (Februar 2005 bis November 2005)
  • Diplomlehrgang zum/zur ADHD-Therapeuten/in – 3 (Feber 2006 bis November 2006)
  • Diplomlehrgang zum/zur Legasthenietherapeuten/in – 4 (März 2006 bis Februar 2008)
  • Diplomlehrgang zum/zur ADHD-Therapeuten/in – 4 (Februar 2007 bis November 2007)
  • Diplomlehrgang zum/zur Legasthenietherapeuten/in – 5 (März 2008 bis Februar 2010)
  • Diplomlehrgang zum/zur ADHD-Therapeuten/in – 5 (September 2009 bis März 2010)
  • Diplomlehrgang zum Dyskalkulie-Therapeuten – Aufbaukurs für LegasthenietherapeutInnen (April 2008 bis März 2009)
  • Tiefgreifende und globale Entwicklungsstörungen mit psychopathologischen Phänomenen (Dezember 2008 bis Juni 2010)
  • Diplomlehrgang zum/zur Legasthenietherapeuten/in – 6 (Oktober 2010 bis Juni 2012)
  • Diplomlehrgang zum/zur Dyskalkulietherapeut/in – 2 (Oktober 2010 bis Juni 2012)
  • Diplomlehrgang zum /zur ADHD-Therapeuten/in – 6 (November 2011 bis Juni 2012)
  • Diplomlehrgang zum/zur Legasthenietherapeuten/in – 7 (März 2013 bis März 2015)
  • Lehrgang zum/zur Dyskalkulietherapeuten/in – 3 (Jänner 2013 bis Juno 2014)
  • Lehrgang „Autismusspektrumstörungen- Basismodul“ (Oktober 2013 – Mai 2014)
  • Fortbildungsreihe- „Einführung frühe Interventionen“ (Februar 2013 – Mai 2013)
  • Diplomlehrgang zum/zur ADHD-Therapeuten/in – 7 (Oktober 2014 – Mai 2015)
  • Managementtraining für mittleres Management in der Sozialwirtschaft (Jänner 2014 – Dezember 2014)
  • Train the Trainer: Motivationsförderung- Wie fördere ich die Motivation von „schwierigen“ Jugendlichen (September 2014 – November 2014)
  • Fortbildungsreihe „Diagnostik und Behandlung von Störungen des Sozialverhaltens“ (Juni und Oktober 2014)
  • Lehrgang zum/ zur LRS- Trainer/in Kooperation mit dem Niederösterreichischen Hilfswerk – 1 (Oktober 2014 – Mai 2015)
  • Fortbildung zum Thema „Trauma und Traumafolgestörungen bei MigrantInnen“ (November 2014)
  • TrainerInnenausbildung für das Familienstärkungsprogramm – Train the Trainer Strengthening Families Program – 1 (Juni 2015)
  • TrainerInnenausbildung für das Familienstärkungsprogramm- Train the Trainer Strengthening Families Program – 2 (Oktober 2015)
  • Diplomlehrgang zum/zur Dyskalkulietherapeuten/in – 4 (Oktober 2015 – Juni 2017)
  • Lehrgang zum/zur LRS- Trainer/in Kooperation mit dem Niederösterreichischen Hilfswerk – 2 (November 2015 – Juni 2016)
  • TrainerInnenausbildung für das Familienstärkungsprogramm – Train the Trainer Strengthening Families Program – 3 (Dezember 2015)  

Mitwirkung an Organisation und Abhaltung von Tagungen seit Vereinsgründung

  • 2002: Erklärungskonzepte für umschriebene Störungen und schulischer Fertigkeiten, Krems
  • 2003: Legasthenie und Sprachentwicklungsstörungen, Linz
  • 2004: Dyskalkulie, Klagenfurt
  • 2005: Legasthenie und Komorbidität – Die Vielfältigkeit der Begleitstörungen bei Lese- und Rechtschreibschwierigkeiten, Wien
  • 2005: ISES 4 – 4. Internationale Tagung für Sprachentwicklungsstörungen, Klagenfurt
  • 2007: Das Spektrum von Interventionen bei Sprachentwicklungsstörungen, Linz
  • 2008: Wie kommen die Zahlen in den Kopf, Strebersdorf
  • 2009: Update, Wien
  • 2010: Auswirkungen von Legasthenie, Dyskalkulie und anderen entwicklungsbezogenen Störungen auf das familiäre Umfeld und den Kontext, Wien
  • 2011: 4. Autismusforum: „Asperger-Syndrom“, Wien
  • 2012: Neue wissenschaftliche Erkenntnisse in Diagnostik und Therapie/Förderung von Legasthenie, Wien
  • 2015: Legasthenie in sprachlichen Kontexten, Wien

Weiterbildungslehrgang Lese- und Rechtschreib- therapie

Workshop

TrainerInnen Workshop Familienstärkungs- programm: Strengthening Families Program

Hier finden Sie alle Termine und Informationen dazu

Symposium Legasthenie im sprachlichen Kontext