Weiterbildung Lese- und Rechtschreibtherapie / KÄRNTEN

Ziel:

Ziel des zweijährigen berufsbegleitenden Lehrganges Weiterbildung Lese- und Rechtschreibtherapie ist es, eine spezifische, interdisziplinäre Weiterbildung zum Thema „Teilleistungsstörungen/Lese- und Rechtschreibtherapie“ anzubieten. Alle relevanten Basisdisziplinen (Neurologie, Psychiatrie, Psychologie, Psychotherapie, funktionelle Therapie, Pädagogik) finden Berücksichtigung.

Zielgruppe:

Angesprochen sind Fachkräfte mit spezifischen Berufsausbildungen (Pädagogik, Psychologie, funktionelle Therapien, Psychotherapien, Medizin), die einerseits ihre Kenntnisse über Teilleistungs- und damit komorbiden Störungen vertiefen, und andererseits durch gezielte Interventionen Sicherheit im Umgang mit lese- und rechtschreibschwachen Kindern und Jugendlichen erlangen wollen.

Struktur des Lehrgangs:

Vermittlung von Basiswissen Grundlagen der Diagnostik multimodale Interventionsmöglichkeiten supervidierte Praxiseinheiten

Fortbildungsdauer

  • ca. 200 Stunden (Unterrichtsstunden zu je 45 Min.)
  • ca. 1 Wochenende pro Monat, ausgenommen sind Ferienzeiten: Freitag: Nachmittag 4 Einheiten – Samstag: Vormittag und Nachmittag 8 Einheiten
  • 16 Wochenendblöcke zu je 12 Unterrichtsstunden

Der erste Block wird als Schnupperkurs geführt, bei diesem kann die Teilnahme sowohl von Seiten des Kursbesuchers als auch von Seiten des Ausbildungsteams beendet werden. Ab dem 2. Block ist der Besuch des gesamten Fortbildungslehrganges durch Unterzeichnung eines Vertrages verpflichtend.

Fortbildungskosten

Werden noch bekanntgegeben. Die Gruppengröße beträgt ca. 15 Personen, der Unterricht findet teilweise im Teamteaching oder mit Gruppenteilung statt.

Themenbereiche und Referenten

Unsere Vortragenden sind Fachkräfte aus den Bereichen Medizin, Psychologie, Pädagogik, Psychotherapie und funktionelle Therapie (Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie)

I. Basiswissen

  • Teilleistungsstörungen und komorbide Störungen, Sekundärsymptomatik; Begriffsklärungen und Definitionen
  • Die Entwicklung des Kindes
  • Didaktik

Vortragende:

  • Brigitte Allmayer
  • Sabrina Burzio
  • Annemarie Gesierich-Bär
  • SOL Mag. Regina Heidegger
  • Mag. Gudrun-Maren Jusner
  • Mag. Ulrike Lichtenegger
  • Dr. Ulrike Lovsin-Brunner
  • Prim. Univ.-Doz. Dr. Georg Spiel
  • Peter Stojkovic Mag. Caroline von Korff
  • Mag. Christine Wernisch-Pozewaunig

II. Diagnostik

  • Diagnostische Möglichkeiten und Differentialdiagnostik
  • Interpretation von fachlichen Befundberichten

Vortragende:

  • Brigitte Allmayer
  • Annemarie Gesierich-Bär
  • SOL Mag. Regina Heidegger
  • Mag. Ulrike Lichtenegger
  • Dr. Ulrike Lovsin-Brunner
  • Peter Stojkovic
  • Mag. Christine Wernisch-Pozewaunig

III. Multimodale Interventionsmöglichkeiten und Förderung

  • Interventionsformen aus den verschiedenen Bereichen werden detailliert vorgestellt und erarbeitet.

Vortragende:

  • Brigitte Allmayer
  • Andrea Gerl
  • Maria Gesierich-Bär
  • SOL Mag. Regina Heidegger
  • Mag. Ulrike Lichtenegger
  • Peter Stojkovic

IV. Gesprächsführung und Elternarbeit:

  •  Kenntnisse über Beratungsgespräche und verschiedene psychotherapeutische Methoden

Vortragende:

  • Mag. Regina Heidegger Dr. Evelyn Simonitsch-Kanduth Dr. Ulrike Lovsin-Brunner

V. Praxisstunden und Abschlußzertifizierung:

  •  Schriftliche Wissensüberprüfung
  • Kontrollfälle unter Supervision

Organisation des Fortbildungslehrganges:

Verein Kärntner Kinder- und Jugendneurologie/ -psychiatrie/ -psychologie/ -psychotherapie – Arbeitsgruppe Qualitätszirkel Legasthenie Kärnten – in Kooperation mit dem Qualitätszirkel Legasthenie Niederösterreich. (Änderungen vorbehalten)

Weiterbildungslehrgang Lese- und Rechtschreib- therapie

Workshop

TrainerInnen Workshop Familienstärkungs- programm: Strengthening Families Program

Hier finden Sie alle Termine und Informationen dazu

Symposium Legasthenie im sprachlichen Kontext